Häufig gestellte Fragen

 

Vorbeugung gegen Erkältungen und Grippe

  • Die Grippe wird durch Influenza-Viren hervorgerufen und ist eine ansteckende Atemwegsinfektion. Anders als eine normale Erkältung ist eine Grippe eine ernstzunehmende Erkrankung, die bei manchen Menschen für Komplikationen sorgt.

    Zu den Symptomen gehören Fieber, Kopfschmerzen, extreme Müdigkeit, trockener Husten, Halsschmerzen, laufende oder verstopfte Nase und Gliederschmerzen. Bei Kindern können zudem Magen-Darm-Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten, was bei Erwachsenen eher selten ist.

  • Erkältung und Grippe verbreiten sich durch Husten und den beim Niesen freigesetzten Tröpfchen, die dabei bis zu 1,20 Meter durch die Luft geschleudert werden. Entsprechend können die Erreger dann am Mund, in der Nase oder in den Augen von Personen landen, die sich in der Nähe aufhalten. Die Viren verbreiten sich jedoch auch, wenn jemand diese Tröpfchen berührt und dann mit der Hand an den Mund oder die Nase fasst.

    Die meisten gesunden Erwachsenen sind bereits einen Tag vor Auftreten der Symptome für andere ansteckend und können die Erreger noch 5 bis 7 Tage nach Ausbruch der Erkrankung weitergeben. Das bedeutet, dass Sie andere bereits mit der Erkältung oder Grippe anstecken können, bevor Sie eigentlich wissen, dass Sie krank sind. Dies gilt natürlich auch während der Krankheitsphase.

  • Durchschnittlich erkranken ca. 5 – 10% der Bürger in der Schweiz an der Grippe und 1000 - 5000 Menschen kommen jedes Jahr mit durch die Grippe verursachten Komplikationen ins Krankenhaus. Zudem sterben bis zu 1500 Schweizer jedes Jahr durch grippebedingte Komplikationen.
    Quelle : BAG 2013

  • Da die Erkältungs- oder Grippeviren mutieren können, ist es durchaus möglich, dass Sie die Erreger mehr als einmal bekommen und an Freunde, Familie oder Arbeitskollegen weitergeben. Umgekehrt können Sie aber auch die gleiche Erkältung oder Grippe noch einmal 1 - 2 Wochen später bekommen.

    Warum? Dies liegt daran, dass der ursprüngliche Virus dann leicht mutiert ist und die vom Körper aufgebaute Immunität nur den ersten Erreger betrifft, nicht aber den neuen Virusstamm.

  • Die Erkältungs- und Grippesaison beginnt jedes Jahr im Herbst und Winter und hat ihren Höhepunkt normalerweise im Januar oder Februar.

  • Bei Erkältung oder Grippe bleiben Sie möglichst zu Hause. Wenn Sie bei Husten oder Niesen kein Taschentuch zur Hand haben, sollten Sie Mund oder Nase abdecken oder in die Ellenbeuge husten oder niesen. Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände.

Behandlung der Erkältungs- und Grippesymptome

  • Häufig äussert sich eine Grippe ganz ähnlich wie eine Erkältung. Für die richtige Behandlung ist jedoch entscheidend, dass Sie die wichtigsten Unterschiede kennen. Hier können Sie die häufigsten Symptome vergleichen. Eventuell muss von einem Arzt festgestellt werden, ob Sie sich eine Erkältung zugezogen haben oder grippeähnliche Komplikationen bei Ihnen aufgetreten sind.

  • Bei diesen Erkrankungen ist es immer gut, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

    Ihr Körper benötigt Energie, um gegen die Infektion kämpfen zu können. Wenn Sie keinen Appetit haben, können Sie es einfach mit gekochtem Reis oder Suppe versuchen.

    Medikamente für den Symptomkomplex bei starker Erkältung oder Grippe, wie beispielsweise NeoCitran, enthalten eine Wirkstoffkombination, die Ihre Symptome lindert. Jeder Wirkstoff zielt auf die Linderung spezieller Symptome.

  • Bei verstopfter Nase oder verstopften Nasennebenhöhlen sorgen abschwellende Mittel vorübergehend dafür, dass Sie bei Allergien, Erkältungen oder Grippe wieder durchatmen können. Kochsalzsprays für die Nase können die Atemwege auch befreien und dürfen beliebig oft verwendet werden.

    Bei Schnupfen mit erkältungsbedingten Schmerzen und Fieber hilft NeoCitran Schnupfen/Erkältung. Das Produkt enthält den schmerzlindernden und fiebersenkenden Wirkstoff Paracetamol sowie den Wirkstoff Pseudoephedrin, der die Nasen- und Bronchialschleimhäute zum Abschwellen bringt und eine übermässige Schleimproduktion vermindert. Die verstopften Atemwege werden dadurch geöffnet und die Atmung wird erleichtert.

  • Bei Fieber sind Schmerzmittel bewährt – sie wirken bei leichten bis mittelstarken Schmerzen und senken zusätzlich das Fieber.

    NeoCitran Grippe/Erkältung enthält einen 4-fachen Wirkstoffkomplex: Paracetamol wirkt fiebersenkend und schmerzstillend. Pheniramin-Maleat und Phenylephrin bewirken eine Abschwellung der Nasenschleimhaut und bringen Erleichterung bei Schnupfen. Vitamin-C hilft den während Fieber und Grippe erhöhten Vitamin C-Bedarf zu decken.

  • Bei Husten werden Präparate eingesetzt, um den bei Erkältungen oder Grippe auftretenden Husten zu lindern.

    NeoCitran Hustenstiller enthält den Wirkstoff Butamirat gegen trockenen Reizhusten. NeoCitran Hustenstiller wirkt gegen den Hustendrang und bringt somit Linderung.

    NeoCitran Hustenlöser enthält den Wirkstoff Guaifenesin gegen schleimigen Erkältungshusten. Der Sirup verflüssigt den zähen Schleim, fördert das Abhusten und lindert somit auch den Hustendrang.

  • Da Antibiotika gegen Bakterien wirken, Erkältungen und Grippe aber durch Viren verursacht werden, benötigen Sie normalerweise keine Antibiotika zur Behandlung der Erkrankung. Falls Symptome bei Ihnen auftreten, die eher nicht typisch für Erkältung und Grippe sind, sollten Sie zum Arzt gehen.

  • Bei einer Erkältung und einem grippalen Infekt erholen sich die meisten Menschen innerhalb weniger Tage auch ohne medizinische Behandlung. Die Genesung verläuft bei jedem etwas anders.

    Die NeoCitran Erkältungs- und Grippemittel lindern die Symptome, sie können die Erkrankung jedoch nicht beseitigen oder ihre Dauer verkürzen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn sich die Symptome verschlechtern oder nach 1 Woche keine Besserung eintritt.

  • Bei einem grippalen Infekt sind Sie besonders ansteckend in den 1 oder 2 Tagen bevor die Symptome auftreten und dann weitere 5 bis 7 Tage nach deren Auftreten. Das bedeutet, dass Sie andere bereits mit dem grippalen Infekt anstecken können, bevor Sie eigentlich wissen, dass Sie krank sind und natürlich auch während der Krankheitsphase.

    Bei einer Erkältung sind Sie in den ersten 2 oder 3 Tagen besonders ansteckend. Eine Erkältung ist normalerweise nach der ersten Woche nicht mehr ansteckend.

Über NeoCitran Produkte

  • NeoCitran Produkte helfen bei Grippe- und Erkältungssymptomen wie Schnupfen, Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen oder Husten.

  • Bei Grippe- und Erkältungssymptomen wie Schnupfen, Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen helfen NeoCitran Grippe/Erkältung Beutel oder NeoCitran Schnupfen/Erkältung Filmtabletten.

    Bei Reizhusten wirkt NeoCitran Hustenstiller gegen den Hustendrang und bringt somit Linderung. Erhältlich als Sirup, Tabletten und Kindertropfen. Bei Erkältungshusten verflüssigt NeoCitran Hustenlöser den zähen Schleim in den Atemwegen und fördert das Abhusten. Erhältlich als Sirup und Tropfen.
     

  • Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren:

    Den Inhalt von 1 Beutel NeoCitran Grippe/Erkältung in einem Glas mit heissem (aber nicht kochendem) Wasser (ca. 2,5 dl) auflösen und trinkheiss einnehmen.

    Bei Bedarf nach 4 Stunden wiederholen. Nicht mehr als 3-mal 1 Beutel innert 24 Stunden einnehmen. Zwischen zwei Einnahmen ist mindestens ein Abstand von 4 Stunden einzuhalten.

    NeoCitran Grippe/Erkältung kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden, am besten aber abends vor dem Schlafengehen.

    Wenn nach 3 Tagen keine wesentliche Besserung eingetreten ist, das Fieber steigt oder wenn sich die Symptome verschlimmern, von hohem Fieber, Hautausschlag oder anhaltenden Kopfschmerzen begleitet sind, sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

  • Nicht mehr als 3-mal 1 Beutel innert 24 Stunden einnehmen. Zwischen zwei Einnahmen ist mindestens ein Abstand von 4 Stunden einzuhalten. NeoCitran Grippe/Erkältung kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden, am besten aber abends vor dem Schlafengehen.

    Wenn nach 3 Tagen keine wesentliche Besserung eingetreten ist, das Fieber steigt oder wenn sich die Symptome verschlimmern, von hohem Fieber, Hautausschlag oder anhaltenden Kopfschmerzen begleitet sind, sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

  • Während der Schwangerschaft und der Stillzeit dürfen Sie NeoCitran Grippe/Erkältung nicht einnehmen.

  • NeoCitran Grippe/Erkältung und NeoCitran Schnupfen/Erkältung Filmtabletten sind in Apotheken ohne ärztliche Verschreibung erhältlich. NeoCitran Husten Produkte sind in Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung erhältlich.